Homophobie Doku

9.623 Aufrufe
4.8/5 - 24 Bewertungen
"Homophobie" ist ein Dokumentarfilm von Till Wiedemann aus dem Jahre 2013, welcher die Folgen und Auswirkungen von Homophobie thematisiert. Der Film entstand im Sommer 2012 in Hamburg und wurde am 24.02.13 im Internet veröffentlicht. Die Dokumentation setzt sich aus mehreren Interviews zusammen, in welchen unter anderem, homosexuelle Jugendliche ihre Coming-Out Erfahrungen schildern, Homosexuellenberater Hintergrundinformationen geben und Ole von Beust, über seine Einschätzung der heutigen Situation von Homosexuellen berichtet. Die Dokumentation soll in erster Linie der Aufklärung dienen, aber auch jungen Homosexuellen helfen, welche sich gerade im Coming Out befinden.
Inger Genge 15.12.14 13:07
Lieber Till,
es ist mir gelungen, meinen browser up zu daten und so konnte ich nun endlich Deinen Film anschauen. Er ist sehr eindrucksvoll und trägt hoffentlich zur weiteren Akzeptanz des Themas bei.
Alles Gute weiterhin!
Deine erste Eur.lehrerin
Anke Dieterle-Meiller, Frank Meiller 23.11.14 23:03
Kompliment, Till, tolle Arbeit! Anke und Frank
Jon Schiereck 03.03.14 01:44
Homophobie ist SCHWUL!!
Sava36 23.12.13 04:38
Ich finde es sehr traurig wie die leute und jugendlichen mit schwulen etc. umgehen =(
Meiner meinung nach sollte jeder gleich akzeptiert werden. Warum auch nicht? In meinem freundeskreis um ehrlich zu sein ist das anders. Da werde ich ganz normal akzeptiert und bei mir ging es sehr schnell, denn ich hab erst dieses jahr gemerkt, dass ich schwul bin und hoffe, dass das sich auch bald überall ändern wird.

lg sava36 aus YouTube
ich habe ein lied aufgenommen das bald online sein wird unter: https://www.youtube.com/Sava36Muzic und danach gebe ich es auch im internet zu das ich schwul bin